26. April 2024 bis 2. Juni 2024

Eröffnung am Freitag, 26.4.2024, 19.30 Uhr mit einer Lesung des Künstlers

Künstlergespräch am Freitag, 17.5.2024, 19.30 Uhr zwischen Michael Holtschulte und Oliver Uschmann

Cartoonzeichnen-LIVE: Sonntag, 28.4.2024 und 12.5.2024, 16 Uhr

Mit der Cartoon-Ausstellung von Michael Holtschulte zieht dessen einzigartig schräger, treffsicherer und schwarzer Humor in die Räume von kunstwerden ein. Man kann getrost laut lachen, in sich hinein schmunzeln, den Kopf schütteln oder auch mal ratlos vor einer seiner Zeichnungen stehen.

Mit seiner Serie „tot, aber lustig“ hat er sich bereits eine große und treue Fan-Gemeinschaft aufbauen können. Das tägliche Leben liefert für sein Tun genügend Stoff: Männer und Frauen, soziale Netzwerke, Vegetarismus, Politik, Technik, Natur, weltlicher Irrsinn und natürlich auch der Tod.

Schon früh entdeckte Holtschulte seine Leidenschaft für Cartoons. Erste Veröffentlichungen hatte er bereits mit 15 Jahren. Zahlreiche Veröffentlichungen folgten, sodass er sich nach seinem Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Sozialpsychologie als Illustrator und Cartoonzeichner selbstständig machen konnte. Heute zeichnet er für zahlreiche Zeitungen und Magazine (u.a. Süddeutsche Zeitung, WAZ, Eulenspiegel, Deadline, Return, Trailer) und veröffentlicht regelmäßig Bücher bei Lappan. Erst vor kurzem erhielt er den Publikumspreis und 1. Preis der Rückblende, dem deutschen Karikaturenpreis der Zeitungen.

In einem Interview mit Martin Sonntag von der Caricatura Galerie in Kassel beschrieb er seine Motivation so: „Zuerst geht es mir darum, mir einen Witz auszudenken, den ich persönlich lustig finde. Wenn ich damit viele Menschen zum Lachen bringen kann, ist das Ganze rund. Da aber wirklich alles in meine Arbeit einfließt, schließe ich nicht aus, dass eine Menge Selbsttherapie und der persönliche Schalk im Nacken mit reinspielt. Allerdings hat der Irrsinn der Welt inzwischen solche Ausmaße angenommen, dass es teilweise schwerfällt, da noch einen draufzusetzen.“

FEIERABEND! sein jüngstes Buch steht für die Ausstellung Pate und dreht sich rund um den Sensenmann. Über das Buch schrieb Marc-Uwe Kling: „Extrem witzig, immer wieder überraschend und wirklich clever. Nur den auf Seite 70 hab ich nicht verstanden.“ Und das nächste Buch für den Herbst unter dem Titel „Spoileralarm“ ist längst in Arbeit.

Längst ist aber Holtschulte nicht nur auf dem Papier der treffsichere Humorist, sondern bringt dies auch auf die Bühne. Er tourt regelmäßig mit seinem Soloprogramm „Das Ende ist nah!“ durch Deutschland. Außerdem tritt er auch regelmäßig unter dem Titel „Zwei Stricher packen aus“ zusammen mit Oli Hilbring auf, mit dem er auch den gleichnamigen Podcast übers Cartoonzeichnen betreibt.

Humorvoll und zweigleisig dürfte so auch seine Ausstellung starten – mit einer Lesung von ihm (einem Auszug aus seiner Liveshow).  Am Freitag, den 17. Mai 2024 laden wir zum Künstlergespräch zwischen Michael Holtschulte und dem Schriftsteller und Journalisten Oliver Uschmann ein. Und dann gibt es an zwei Sonntagen den Cartoonisten quasi auch noch zum „Anfassen“, denn er plant live vor Ort zu zeichnen, ins Gespräch zu kommen und hofft natürlich auch dabei zahlreich signieren zu können.

Für soviel Aktivismus lassen wir zu den Veranstaltungen den Hut rumgehen.

Links
Webseite: www.totaberlustig.de

Facebook: www.fb.com/totaberlustig

Instagram: www.instagram.com/totaberlustig.de

Youtube: www.youtube.com/totaberlustig

TikTok: https://www.tiktok.com/@totaberlustig.de


Podcast “Zwei Stricher packen aus“: https://zweistricher.podigee.io/